Beitragsseiten

 

Wale sind die „Gärtner der Meere“
Die Säugetiere sind für das Ökosystem der Ozeane wichtiger als bisher gedacht.

 

Warum Haie Menschen mit Robben verwechseln
Nur selten greifen Haie Menschen an – handelt es sich dabei um ein Versehen?

 

Miesmuschel mischt „Monsterkleber“
Muschel haftet mittels Zweikomponentenkleber aus Aminosäure und Metallionen

 

Schnecken pflanzen sich mit gestohlenem Solarstrom fort
Diese Schnecke habe ich einmal im Grevelinger Meer gesehen und fotografiert.

 

„Live fast, die young“ lautet das Lebensmotto eines Kraken
Das Leben als Oktopus

 

Warum Wale nicht noch größer werden können
Blauwale sind die größten Tiere der Erde. Doch was hindert sie eigentlich daran, noch größer zu werden? 

 

Korallenriffe im Klimawandel
Ulrike Pfreundt will die Korallenriffe vor dem Klimawandel retten. 

 

Das Liebesleben des legendären »Kraken
Ein Vaterschaftstest mit überraschendem Ausgang wirft Fragen über die Fortpflanzung der Riesenkalmare auf. Womöglich ist das Vorbild der mythischen Meeresmonster lebenslang treu.

 

Belästigte Krakenweibchen werfen mit Gegenständen
Mit Weibchen des Sydney-Krakens ist nicht zu spaßen. Wer zu sehr nervt, muss mit Gegenwehr rechnen.

 

Auch Fische haben Persönlichkeit
Im Film »Findet Nemo« haben Fische Charakter - in der Realität auch. Fachleute entschlüsseln mit Robotern und Hochgeschwindigkeitskameras unterschiedliche Fischpersönlichkeite

 

Wissenschaftler entdecken gigantische Koralle im Great Barrier Reef
Die Klimakrise setzt Korallen weltweit zu. Am Barrier Reef haben Forscher jetzt eine riesige Koralle entdeckt, die schon viele Bleichen überstanden haben muss.

 

Darum greifen männliche Seeschlangen Taucher an
Die Männchen denken gerne an Paarung

 

Als die Haie fast verschwanden
Haie müssen einst eine viel größere Rolle in den Urzeitmeeren gespielt haben. Doch vor 19 Millionen Jahren verschwanden sie beinahe ganz. Zwei Wissenschaftlerinnen sind dem Ereignis nun auf die Spur gekommen.

 

Die Wale schrumpfen
Wale im Nordatlantik werden heute einen Meter kürzer als vor 40 Jahren, zeigt eine Studie. Einen Grund haben die Forscher auch ausgemacht: Die Tiere stehen massiv unter Stress.

 

Die Riffretter von Moorea
Wegen der steigenden Wassertemperaturen werden in den nächsten Jahren weltweit Riffesterben. Auf der Südseeinsel Moorea will ein Projekt diesen Trend aufhalten – mit sogenannten Superkorallen.

 

Süßwasserseen verlieren ihren Sauerstoff
Daten zu fast 400 Seen aus aller Welt zeigt: Die wichtigen Biotope verlieren immer mehr ihr Lebenselixier. Schuld sind die gestiegenen Temperaturen.