Tiefseeexpedition liefert Artenfülle und einen neuen Berg
Unterwasserberge sind wie Oasen in der Tiefsee. Das belegen erneut Tauchgänge vor der chilenischen Küste: Sie zeigen ein extrem artenreiches Riff mit Dutzenden neuer Tierarten.

Speerfische koordinieren sich bei Jagd durch Farbsignal
Gestreifte Marline gehören zu den schnellsten Raubfischen der Welt. Sie jagen zwar in Gruppen, dürfen sich bei der Attacke auf Fischschwärme aber trotzdem nicht in die Quere kommen. Dabei hilft ihnen offenbar ein besonderes Signal.

Winziger Fisch ist so laut wie ein Kampfjet
Die Männchen der Tropenfisch-Art Danionella cerebrum sind nur rund einen Zentimeter groß, aber erzeugen enormen Lärm. Forschende haben nun ihren Trick aufgedeckt.

Seltene Schildkröte in Indien entdeckt
Die Cantors Riesen-Weichschildkröte ist vom Aussterben bedroht und wird sehr selten in freier Wildbahn gesichtet. An einem indischen Fluss ist es nun gelungen, Jungtiere zu retten.

Da werden doch die Flohkrebse in der Arktis verrückt ...
Meeresbiologen sind aufgeschreckt, bei den Flohkrebsen in der Arktis stimmt etwas nicht. Die winzigen Schalentiere fallen plötzlich über die Quallen her. Das liegt, so meinen die Forscher, an einem Effekt, den sie „Atlantifizierung der Arktis“ nennen. Dass sich der Klimawandel so schnell auf den Appetit der Tiere auswirkt, ist überraschend. Muss aber kein schlechtes Zeichen sein.

Geheimnisvoller Wal gibt ein Geheimnis preis
Schnabelwale zählen zu den am wenigsten erforschten Großsäugern der Erde: Sie leben in entlegenen Regionen und tummeln sich oft in der Tiefsee. Doch eine Region bildet eine Ausnahme.

Ostsee-Schweinswal soll besser geschützt werden
Es leben nur noch wenige Hundert Tiere: Jetzt ist der Ostsee-Schweinswal in ein Übereinkommen für bedrohte Arten aufgenommen worden. Dadurch müssen Maßnahmen zu seinem Erhalt ergriffen werden.

 Jedes Jahr werden mehr als 100.000 Delfine getötet
In manchen Regionen werden sie gegessen, in anderen als Köder verwendet: Tierschützern zufolge stehen einige Delfinpopulationen kurz davor auszusterben. Sie fordern eine Regulierung der Jagd.

„Etwas beunruhigend“ – Tödliche Angriffe von Haien nehmen zu
Die meisten der Todesfälle gingen auf Bisse von Weißen Haien zurück

Warum Einsiedlerkrebse in Plastikmüll wohnen
Einsiedlerkrebse tragen immer öfter Plastikbecher statt Schneckenhäuser. Doch nicht alles ist, wie es scheint. Womöglich haben die Tiere gute Gründe, künstliche Stoffe vorzuziehen.

Das Kind vom Weißen Hai
Erstmals wurde ein lebendes Neugeborenes eines Weißen Hais gesichtet. Im Unterschied zu den erwachsenen Exemplaren war es tatsächlich ganz weiß.

Der Megalodon sah anders aus als ein Weißer Hai
Der prähistorische Megalodon ist in der Popkultur weit präsenter als anderswo. Bisher wurde er stets wie ein Weißer Hai gezeigt, nur viel größer. Jetzt haben Forscher eine neue Idee, wie der Fisch aussah – und wie lang er wirklich war.

Reich an Armen 
Das von einem Milliardär finanzierte Schmidt Ocean Institute hat schon häufiger spektakuläre Tauchfahrten unternommen. Diesmal machte ein Unterwasserroboter an einer warmen Quelle vor Costa Rica einen Zufallsfund.

Riesiges Kaltwasser-Korallenriff vor US-Ostküste entdeckt
Die Nesseltiere wachsen in absoluter Dunkelheit: In der Tiefsee haben Fachleute ein knapp 25.900 Quadratkilometer großes Kaltwasser-Korallenriff aufgespürt. Weltweit gibt es nur wenige mit ähnlich gewaltiger Ausdehnung.

Zahl der getöteten Haie steigt
Schutzgesetze für Haie gibt es viele. Aber offenbar reichen sie nicht aus, wie eine Studie zeigt. Allein in den Gewässern um Indonesien sind 2017 bis 2019 jedes Jahr mehr als 15 Millionen Haie getötet worden.

Seescheiden nutzen Reibungskräfte für die Embryonalentwicklung
Bereits kurz nach der Befruchtung beginnt eine tierische Eizelle, sich neu zu organisieren. Aber wie funktioniert das? Offenbar sind mechanische Effekte daran beteiligt.

Eierrekord an der US-Ostküste
An den Küsten der USA wurden in diesem Jahr so viele Meeresschildkröten-Nester gezählt wie noch nie. Aber für die vom Klimawandel bedrohten Tiere ist das nicht automatisch eine gute Nachricht.

Dieser Raubwurm war der Schrecken der Meere
Er war eines der ersten Raubtiere – im Urmeer gefürchtet wie heute der Hai. Ein Team der Universität Bristol fand in Grönland Spuren eines gefräßigen Wurms. Sie tauften ihn: »furchteinflößende Bestie«.

Immer mehr Fische leiden in dunkler Brühe
Das Wasser in vielen Seen wird brauner. Die Erderwärmung lässt verstärkt organisches Material entstehen, und in den weniger durchmischten Gewässern fehlt unten der Sauerstoff. Vor allem an Kaltwasser angepasste Fische leiden. 

Selbst die Forelle ist nun gefährdet
Erst Lachs und Stör, jetzt auch die Forelle: Mehr als die Hälfte der Süßwasserfische und Neunaugen gilt bundesweit als „gefährdet“ oder bereits „ausgestorben“, zeigt die aktuelle Rote Liste. Das hat vor allem mit dem Umgang der Deutschen mit ihren Flüssen zu tun.

Forscher nähern sich der Entschlüsselung der Wal-Sprache
Die Klicklaute von Pottwalen sind noch komplexer als bislang angenommen. Mithilfe von KI wollen Forscher nun Vokale und Diphthonge entdeckt haben. 

Die große Vielfalt der Fischmäuler: Welse haften anders als gedacht
Welse kennen einige aus dem heimischen Aquarium als „Fensterputzer“ – denn sie verfügen über ein Mundwerkzeug, mit dem sie sich an ganz unterschiedlichen Oberflächen festsaugen können

Über eine Millionen „Nemos“ werden jährlich aus dem Meer gefangen
Meerwasseraquarien haben ihren Reiz: Die farbenfrohe Korallen-Lebenswelt steht direkt zu Hause im Wohnzimmer. Was kaum jemand dabei bedenkt: Die heimeligen Miniatur-Ozeane bedeuten Tierleid und jedes Jahr wieder millionenfachen Tod.