Drucken

 Am 4. und 5. Mai (Samstag und Sonntag) trafen sich morgens interessierte Taucher des DUC Hattingen an der Station in Bredenscheid. Dort wurden am Samstag zwei Stunden lang Theorie gemacht. Um zehn Uhr wurden die Tauchsachen gepackt, in die Autos geladen und dann ging es eine Stunde lang zum Tenderingssee.
Dort angekommen, trafen wir uns mit einer weiteren Tauchlehrerin von einem anderen Verein. Nach einem kurzem Briefing mit allen ging es (für einige zum ersten Mal dieses Jahr) in Zweier- oder Dreiergruppen ins Wasser. Auf dem Plan stand Orientierung nach natürlichen Gegebenheiten, sprich anhand von Pflanzen, markanten Punkten, Sonnenstand oder anderen Sachen.  Nach zwei Tauchgängen in dem 14 °C kaltem Wasser und immer wieder kehrenden Regenschauern waren dann auch alle durchgefroren und zogen sich schnell wieder um.Gegen 16 Uhr ging es zurück zur Station.

Den nächsten Tag trafen sich alle um neun Uhr und standen um zehn Uhr am Tauchplatz. Da an diesem Tag Orientieren mit Hilfe eines Kompasses anstand, machten wir damit zuvor einige Trockenübungen auf dem Parkplatz. Danach schlüpften alle in ihre noch nassen Anzüge und es ging ab ins Wasser. Von dem vorherigen Tag noch etwas unterkühlt, waren die Tauchgänge zwar etwas kürzer, aber nicht weniger lehrreich. Um 15 Uhr fuhren dann alle wieder Richtung Heimat. Alles in allem war es ein zwar kaltes, aber sehr lehrreiches und spaßiges Wochenende.

Miriam