Meeresbakterien können Plastik verdauen
In den Meeren treiben riesige Mengen Kunststoff. Fachleute mutmaßten bereits, dass manche Bakterien Plastik abbauen können. 

Warum Wale so riesig sind
Warum die Meeresgiganten so riesig werden, war bisher ein Mysterium – nun gibt es neue Erkenntnisse.

Delfine schreien unter Wasser
Wenn Schiffsmotoren unter Wasser dröhnen, rufen Delfine lauter und länger, zeigt eine neue Untersuchung.

Feen? Nein, Bakterien!
An der Mittelmeerküste vor den spanischen Balearen lassen sich auffällig kreisrunde Seegrasformationen beobachten. 

Studie enthüllt starken Parasiten-Schwund bei Fischen

Wieso die Fische ihre Spielregeln verändern müssen

Alzheimer-Anzeichen bei gestrandeten Delfinen
Gehirne von Tümmler und Co könnten Demenzforschung vorantreiben

Dominanz dank eigenem Kot
Die meisten Lebewesen wollen ihre eigenen Ausscheidungsprodukte möglichst schnell loswerden. Doch eine Meeresmuschel hat es sich darin sogar zum eigenen Vorteil eingerichtet.

Wale sind gigantische Kohlenstoffspeicher
Sie sind groß, schwer und fressen etliche Tonnen Krill pro Tag. Ihre Ausscheidungen düngen das Meer und beeinflussen das Klima. Können Wale die Erderwärmung bremsen?

Dugong-Seekühe vom Aussterben bedroht
Einige Populationen sind nun vom Aussterben bedroht. Dazu trägt auch die Öl- und Gasförderung bei.

Haifriedhof auf dem Meeresgrund entdeckt
Hunderte Zähne von modernen und ausgestorbenen Haien in über fünf Kilometer Tiefe

Durchbruch auf Weltartenschutzkonferenz

60 Haiarten erstmals unter Schutz gestellt
Kanada und Japan versuchten, die Entscheidung zu verhindern, doch nun sind Dutzende gefährdete Haiarten geschützt.

 Unbekannte Zentrale der Riesenmantas entdeckt
Riesenmantas sind spektakuläre Fische und gelten als selten.

Tintenfisch-Gehirn wächst ähnlich wie das unsrige
Bildung großer Nervensysteme folgt offenbar ähnlichen Mechanismen
 

Verborgene Welt vor den Malediven entdeckt
Mit der Hilfe von Tauchrobotern und U-Booten stießen Wissenschaftler auf eine bislang völlig unbekannte Welt vor den Malediven.

Rhythmische Robben
Die Fähigkeit, rhythmische Strukturen zu erkennen, ist für den Menschen fundamental, um Sprache und Musik zu verstehen. Um diese Fähigkeit evolutionsbiologisch zu erklären, schauen Wissenschaftler auch ins Tierreich. 

So werden Thunfische nebenbei geschützt
Tunfische leben nicht an einem festen Ort, sondern legen große Strecken im Meer zurück. Trotzdem scheinen sie von Schutzzonen mit Fischereiverbot zu profitieren.
 

Population von Schneekrabben in Alaska deutlich zurückgegangen
Krabbenernte abgesagt

Wie die grüne Offshore-Industrie die Meere gefährdet

Erfolgreiche Jagd in der Dunkelheit der Meere
Robben und See-Elefanten setzen ihre Schnurrhaare effizient bei der Nahrungssuche ein. 

Mondfisch bricht Weltrekord
Mondfische sind ziemlich bizarre Meeresbewohner. Nun wurde ein besonderes Exemplar an einen Strand geschwemmt – mit beeindruckendem Gewicht.

Das überraschende Gedächtnis der Korallen
Bleiben Ägyptens Korallen intakt, während andere Riffe zugrunde gehen? Laut Forschern könnte das Rote Meer zum letzten Refugium für Korallen werden – dank eines Klimagedächtnisses.

 Warum Hai nicht größer werden können 

 Erstmals Schwertwaljagd auf Weiße Haie gefilmt
Schwertwale stehen an der Spitze der Nahrungskette. Sogar Weiße Haie müssen sie fürchten.

Wie Oktopusse ihre acht Arme koordinieren

Wie Wale ihr Gehirn schützen

Plastikmüll macht Ozeane saurer
Photochemische Degradation von Kunststoffen senkt pH-Wert des Meerwassers

Wie der Mond den Sex von Meeresorganismen steuert

Revolverhelden der Meere
Pistolenkrebse schießen unter Wasser per Druckwelle auf ihre Beute.

Innenleben eines Quastenflossers
Schwerer Schädel hilft dem Fisch beim Kopfüber-Stehen

Geisternetze, tödliche Fallen im Meer  
Umhertreibende Netz-Knäuel bedrohen Vögel, Fische, Haie und weitere Tiere.

 Vogelgrippe erstmals bei Schweinswal festgestellt
Im Juni wurde ein erschöpfter Wal an einen Strand in Schweden angespült, noch am Abend starb er

 Invasion am Bodensee
Eine unscheinbare Muschel macht sich Deutschlands größten See untertan.

Delfinkumpels helfen sich bei der Suche nach einer Partnerin
Große Tümmler in Australien bilden komplexe Sozialstrukturen, um mehr Erfolg bei Dates zu haben. Ein Sozialverhalten, das bislang nur bei Menschen beobachtet wurde.

 Abschied von der Meerjungfrau
Dugong-Seekühe haben viele Mythen über Meermenschen und Sirenen inspiriert. In China haben Forscher die Tiere nun für ausgestorben erklärt.

Korallen am Great Barrier Reef erholen sich
Forscher stellen beim Great Barrier Reef den stärksten Korallenbewuchs seit 36 Jahren fest. Durch Störungen des Meeres kann das aber wieder zunichtegemacht werden.

 Fast alle jungen Meeresschildkröten in Florida sind weiblich – wegen Hitze
In den letzten vier Jahren waren fast alle frisch geschlüpften Meeresschildkröten in Florida weiblich. 

 Whale sharks may be the world’s largest omnivores
The mysterious fish, long assumed to be strict meat-eaters, can digest plants

 Wie Bienchen und Blümchen, nur unter Wasser
Befruchtungshilfen der Rotalgen durch Krebstiere 

Tödliche Seestern-Seuche ist in Europa angekommen
Biologen finden erste Fälle der Seestern-Krankheit SSWD in der Irischen See

 Es gibt wieder mehr Finnwale in der Antarktis
Sie werden bis zu 27 Meter lang, essen gerne kleine Schwarmfische – und waren fast ausgerottet

 Walgesang - Jedes Jahr ein neuer Hit

 Orca-Paar vertreibt und tötet Weiße Haie in Südafrika
Weiße Haie in Südafrika würden inzwischen ihren angestammten Lebensraum vermeiden, das Küstengebiet um Gansbaai – aus Angst vor dem Angriff eines Orca-Paars. Laut einer Studie hat das Einfluss auf das Ökosystem des Meeres.

 Meeresbiologen entdecken größte jemals erfasste Schwammbleiche
Erschreckender Befund im Ozean vor Neuseeland: Ein Forschungsteam hat laut einem Medienbericht Millionen ausgebleichter Seeschwämme registriert.

 Orcas, die Jachten rammen
Vor Gibraltar und im Golf von Cádiz attackiert eine Gruppe Schwertwale immer öfter Boote. Die Orcas zerstören gezielt die Ruder und bewegen Fischer zur Umkehr. 

 Städte ziehen Haie an

 Korallenschleim verhilft Delfinen zu reiner Haut
Auch Delfine haben hin und wieder Hautprobleme.

 Selbstmord der Oktopus-Weibchen aufgeklärt

So orientieren sich See-Elefanten in der Tiefsee

Tang trägt Tiere von Küste zu Küste
Flöße aus Seetang tragen Seesterne, Asseln und Krebse über den südlichen Ozean. Das könnte ihnen auch bei der Anpassung an den Klimawandel helfen.

 Dieses Seegras ist die größte Pflanze der Welt
Eine riesige Seegraswiese in der Shark Bay vor Westaustralien hat sich per Genanalyse als eine einzige Pflanze entpuppt.

 Extreme Hitzewelle bleicht den Seeschwamm
Diese Meerestiere gelten als besonders anpassungsfähig: Doch die Klimakrise setzt auch den Schwämmen im Südpazifik zu

 Zusammenstoß auf hoher See – Walhaie durch Schiffe stark bedroht

 Mysteriöse Krankheit zerstört Steinkorallen in der Karibik
Eine Krankheit befällt karibische Korallen, Forschende sprechen von der »tödlichsten Störung, die je in der Karibik registriert wurde«. 

 Spinne geht auf Tauchgang
Wasser ist für die meisten Spinnen nicht das Element der Wahl. Eine tropische Spinne flüchtet sich dennoch in Gewässer, wenn Gefahr droht. Wie schafft sie das?

 Soziale Delfine zeugen mehr Nachkommen
Die stärksten und dominantesten Männchen haben den größten Erfolg bei der Fortpflanzung? Nicht so bei Tümmlern. Hier kommt es vor allem auf die soziale Kompetenz an.

 Tödlich oder nicht? - Neue Quallenart in Australien gibt Rätsel auf

Tintenfische: Auch genetisch einzigartig
Struktur des Kopffüßer-Erbguts unterscheidet sich von der aller anderen Tiere

 Unmengen Zucker im Meeresgrund
Zwischen den Wurzeln von Seegraswiesen lagern weltweit rund eine Million Tonnen Zucker

 Transplantationen sollen Korallen retten
Die Erwärmung der tropischen Meere hat verheerende Folgen


 

Lebendige Stürme
Sardellenschwärme beeinflussen Temperaturen und Nährstoffverteilung von Küstengewässern

Geschlossene Augen machen noch keinen schlafenden Hai
Auch Haie müssen mal ein Nickerchen halten. Woran man erkennen kann, dass ein Raubfisch weggedöst ist? An seiner Körperhaltung vermutlich.

 Ab in die Haia
Haie können nicht schlafen? Das stimmt nicht, haben Forscher herausgefunden. Man sieht es ihnen bloß nicht an.

Wildhüter verfüttern 55 Tonnen Salat an hungernde Seekühe
Floridas Manatis darben, weil zunehmende Wasserverschmutzung ihre Nahrungsgrundlage Seegras zerstört. 

 Diese Hundefutter können Spuren von Hai enthalten!
Bei der Untersuchung von Tierfutter haben Wissenschaftler in einem Drittel der Proben das Genmaterial bedrohter Haie gefunden. Gekennzeichnet würden die Produkte lediglich mit einem allgemeinen Hinweis – wenn überhaupt.

 Wie kleine Krebse einen Schwarm bilden
Niemand weiß genau, wie sich abertausende kleine Krebse im Polarmeer zu imposanten, gut koordinierten Schwärmen zusammenschließen: dem Krill. Ein Forscherteam hat nun einmal ganz genau zugeschaut.

 Verhaltensforschung bei Fischen
Warum Draufgänger häufiger in der Pfanne landen

Hohe Gefahren für Wale auf Wanderrouten
Satellitendaten zeigen die teils langen Routen, die Wale in den Ozeanen zurücklegen. Genau in diesen „Blauen Korridoren“ werden sie zunehmend gestört und bedroht. Die tödlichste Gefahr geht von bestimmten Geräten der Fischer aus.

 Schwämme plündern vulkanischen Friedhof
Vor Tausenden von Jahren ging ein Ökosystem unter - und wird jetzt verspeist.

Tiefsee: Erste Volkszählung in der "Terra Incognita"
In den Tiefseesedimenten leben dreimal mehr Organismenarten als im freien Meerwasser

 Den Tod umfahren
Vor Griechenland sterben Pottwale, weil sie mit Schiffen kollidieren. Eine der größten Reedereien verlegt nun ihre Route.

Galgenfrist für die Riffe
Meeresströmungen können Korallenriffe teils vor den Folgen des Klimawandels schützen. Doch wie lange noch?

 Orcas erlegen größtes Tier der Erde
Außer uns Menschen haben Blauwale keine Fressfeinde, oder doch?

 Schweinswale werden bei Munitionssprengungen oft tödlich verletzt
Schweinswale sind Deutschlands einzige Walart und stark gefährdet.

 Korallenriffe können untereinander kommunizieren
Korallenriffe gelten als Hotspots der Artenvielfalt. Dabei sind die schillernden Unterwasserwelten keine separierten Naturwunder, zeigt eine Studie – sondern durch ein cleveres Netzwerk miteinander verbunden.

 Forscher entdecken spektakuläres Korallenriff – tief gelegen und gesund
Klimakrise und Erwärmung der Ozeane setzen weltweit den Korallenriffen zu. Vor Tahiti haben Forscher jetzt ein riesiges intaktes Exemplar gefunden – in tieferem Wasser, wo es noch kühler ist.

Die vielen blauen Augen der Kammmuschel
Mit ihren winzigen Augen und Tentakeln kann die Kammmuschel räumlich sehen und Fressfeinde frühzeitig erkennen. Das haben jetzt amerikanische Biologen herausgefunden.

 Spüren weibliche Delfine Lust beim Liebesspiel?
Nicht nur der Mensch hat Sex aus Spaß, auch Delfine finden Gefallen am Geschlechtsverkehr. 

 Freiheit für die Oktopusse
Die Kraken dürfen nicht in Aquakultur gezüchtet werden. Ihre Intelligenz macht eine artgerechte Haltung unmöglich.

 Ozean: Forscher vermessen „Todeszonen“
Erster 3D-Atlas der größten Sauerstoff-Minimum-Zonen im Meer

 Seltener Pinker Handfisch erstmals nach 22 Jahren wieder gesichtet
Wo andere nur schwimmen, kann er auf dem Meeresboden »laufen«: Der Handfisch hat besonders kräftige Vorderflossen. 

 Ominöse Oktopus-Schwemme im Atlantik
Vor der Küste der Bretagne sind in diesem Jahr Kraken in nie dagewesenen Massen aufgetaucht. Anfangs freuten sich Fischer noch - aber langsam wird es ihnen unheimlich.

 Seeleoparden jagen Haie – und fressen sie
Seeleoparden zählen zu den gefährlichsten Raubtieren im Südpolarmeer und schrecken offenbar nicht davor zurück, andere große Räuber anzugreifen. Nicht mal Haie sind vor ihnen sicher.

 Sämtliche Korallenriffe im westlichen Indischen Ozean drohen abzusterben
Korallenriffe beherbergen ein Viertel aller Arten in den Meeren. Doch eine neue Studie warnt:
In 50 Jahren könnten vor der Ostküste Afrikas alle Riffe verschwunden sein, es drohe »ein völliger Zusammenbruch«.

 Der Müllstrudel wird zum Lebensraum
In den Weltmeeren kreisen große Mengen an Plastikabfall. Tiere nutzen das, um sich anzusiedeln. Das eröffnet auch Küstenbewohnern völlig neue Lebensräume.

 Korallen als Mikroplastik-Senke
Riffbildende Korallen bauen Kunststoffpartikel in ihre Gewebe und Skelette ein

 Rummel am Riff
Die Riffe der Ostsee sind kaum bekannt, dabei blüht hier das Leben. Eines davon zieht Fische wie Forscher fast magisch an: das Kunstriff vor Nienhagen.

 Pro Happen zehntausende Plastikteilchen
Das Meer ist voller Kunststoffmüll - und Wale nehmen ihn auf. Das zeigt sich im Kot der Tiere sehr deutlich.

Forscher entdecken neue Tierarten
Schillernde blaue Schuppenwürmer entdeckte das Schmidt Ocean Institute


 

Wale sind die „Gärtner der Meere“
Die Säugetiere sind für das Ökosystem der Ozeane wichtiger als bisher gedacht.

 Warum Haie Menschen mit Robben verwechseln
Nur selten greifen Haie Menschen an – handelt es sich dabei um ein Versehen?

 Miesmuschel mischt „Monsterkleber“
Muschel haftet mittels Zweikomponentenkleber aus Aminosäure und Metallionen

 Schnecken pflanzen sich mit gestohlenem Solarstrom fort
Diese Schnecke habe ich einmal im Grevelinger Meer gesehen und fotografiert.

 „Live fast, die young“ lautet das Lebensmotto eines Kraken
Das Leben als Oktopus

 Warum Wale nicht noch größer werden können
Blauwale sind die größten Tiere der Erde. Doch was hindert sie eigentlich daran, noch größer zu werden? 

 Korallenriffe im Klimawandel
Ulrike Pfreundt will die Korallenriffe vor dem Klimawandel retten. 

 Das Liebesleben des legendären »Kraken
Ein Vaterschaftstest mit überraschendem Ausgang wirft Fragen über die Fortpflanzung der Riesenkalmare auf. Womöglich ist das Vorbild der mythischen Meeresmonster lebenslang treu.

Belästigte Krakenweibchen werfen mit Gegenständen
Mit Weibchen des Sydney-Krakens ist nicht zu spaßen. Wer zu sehr nervt, muss mit Gegenwehr rechnen.

 Auch Fische haben Persönlichkeit
Im Film »Findet Nemo« haben Fische Charakter - in der Realität auch. Fachleute entschlüsseln mit Robotern und Hochgeschwindigkeitskameras unterschiedliche Fischpersönlichkeite

 Wissenschaftler entdecken gigantische Koralle im Great Barrier Reef
Die Klimakrise setzt Korallen weltweit zu. Am Barrier Reef haben Forscher jetzt eine riesige Koralle entdeckt, die schon viele Bleichen überstanden haben muss.

 Darum greifen männliche Seeschlangen Taucher an
Die Männchen denken gerne an Paarung

 Als die Haie fast verschwanden
Haie müssen einst eine viel größere Rolle in den Urzeitmeeren gespielt haben. Doch vor 19 Millionen Jahren verschwanden sie beinahe ganz. Zwei Wissenschaftlerinnen sind dem Ereignis nun auf die Spur gekommen.

 Die Wale schrumpfen
Wale im Nordatlantik werden heute einen Meter kürzer als vor 40 Jahren, zeigt eine Studie. Einen Grund haben die Forscher auch ausgemacht: Die Tiere stehen massiv unter Stress.

 Die Riffretter von Moorea
Wegen der steigenden Wassertemperaturen werden in den nächsten Jahren weltweit Riffesterben. Auf der Südseeinsel Moorea will ein Projekt diesen Trend aufhalten – mit sogenannten Superkorallen.

 Süßwasserseen verlieren ihren Sauerstoff
Daten zu fast 400 Seen aus aller Welt zeigt: Die wichtigen Biotope verlieren immer mehr ihr Lebenselixier. Schuld sind die gestiegenen Temperaturen.


 

Erst aufessen, dann Nachtisch!
Putzerfische verfügen über eine Art Selbstkontrolle: Sie können Versuchungen widerstehen.

Quallen sind die effizienteren Schwimmer
Quallen bewegen sich extrem energiesparend fort, indem sie eine besonders effiziente Antriebstechnik nutzen. Diese ist einmalig im Tierreich. Wie funktioniert sie?

 Die Verzweigungstat
Ein Meereswurm nutzt das Platzangebot in Schwämmen dank eines einzigartigen Tricks komplett aus: Im Lauf seines Lebens zweigt er sich und seine Organe wieder und wieder auf.

 Delfine kennen ihre Freunde
Ähnlich wie Menschen bilden die Meeressäuger Teams - und merken sich die kooperationsbereiten Artgenossen.

 Die Traumtänzer der Meere
Seepferdchen sind die einzigen Tiere, bei denen sich auch die Männchen um die Brutpflege kümmern, indem sie schwanger werden. 

 Die Gesundheitspolizei der Meere ist in Gefahr
In den vergangenen fünfzig Jahren ist der Bestand an Haien und Rochen dramatisch geschrumpft.

 Rotierend ans Ziel
Von der Schildkröte bis zum Pinguin: Viele Meeresbewohner schwimmen im Kreis. Biologen suchen nach Erklärungen.

 Seeigelwüsten ersetzen Tangwälder
Vor der Küste Nordkaliforniens spielt sich ein weiteres ökologisches Desaster ab. 

 Forscher entdecken leuchtende Haie
Drei Arten von Tiefseehaien  können stundenlang ein feines blaues Licht aussenden.

 Im Golf schwimmt ein neuer Großwal
U
nbekannte Art entdeckt

 Sepien mit Selbstdisziplin
Tintenfische üben Verzicht, wenn sie anschließend dafür belohnt werden.

Ozeanversauerung – böser kleiner Bruder der Erderwärmung

 Am Great Barrier Reef Wissenschaftler entdecken bisher unbekanntes Korallenriff

 Hai ist nicht gleich Hai!
Über uralte Meeresbewohner und ihre Unterschiede
 Bedrohte Riffe: Klimawandel verursacht Korallensterben

 Treibjagd unter Wasser
Wie Buckelwale ihre Beute jagen

 Seegraswiesen - Die Kinderstube der Meere

 Fragile Schicksalsgemeinschaft

Was Wale vor der Taucherkrankheit schützt

 Saure Ozeane machen Clownfische orientierungslos 
Die Larven der Clownsfische haben Geruchsprobleme

 Wie der Hai zum Hammer kam

 Karpfen kommunizieren mit kurzen Blitzen

 Baby-Korallen folgen dem „Klang“ der Riffe
Ortung neuer Lebensräume erfolgt durch Schallwahrnehmung

 Unterwasserjäger mit Familiensinn
R
iesenotter bilden Rudel wie Wölfe

 Walgesang geht im Lärm unter 

 Algen: Chemische Keule gegen Freßfeinde

 Nachtaktive Würmer bauen Riffe auf Sand   

 Anemonenfische helfen ihren Anemonen

 Korallen schützen mit „Sonnencreme“ ihre Symbiosepartner                                                                       

 Krebse mit Knall
Der Schuss des Pistolenkrebses tötet Fische und zertrümmert Glaswände

 Selbst Buntbarsche setzen auf Arbeitsteilung
Kleine Fische werden zuerst gefressen. Das gilt nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch in der Natur.

 Klimawandel wirbelt Jahreszeiten im Meer durcheinander
Knapp anderthalb Grad ist das Meer in der Deutschen Bucht wärmer geworden.

 Wie der Hai zum Hammer kam
US-Biologen berichten: Hammerhaie sind ihren schmalköpfigen Verwandten beim binokularen Sehen deutlich überlegen.