Marsa Shagra Village

 

Marsa Shagra Village - Ägypten vom 12.-19.11.2017
mit Julia, Christine, Katja, Andrea, Rainer, Matze und Max

 Da wir, Christine, Katja und Andrea erst letztes Jahr unseren CMAS* gemacht hatten und bisher nur in hiesigen Gewässern mit teils (sehr) eingeschränkter Sicht getaucht waren, kam bei uns der Wunsch auf, doch einmal in warmen, fischreichen Gewässern und mit guter Sicht tauchen zu gehen….

Wir entschieden uns für Ägypten im November und konnten unsere Tauchlehrer Rainer, Julia und Matze ebenfalls mit dieser Idee begeistern.

Für Max sollte es eine Belohnung nach bestandenem Abitur sein! Nun konnte er zwar trotz eines hartnäckigen Stirnhöhleninfekts mitfliegen, uns aber leider nur schnorchelnder Weise begleiten.

Unser Ziel war das Marsa Shagra Village in Marsa Alam. Dort buchten wir uns für eine Woche mit Non-Limit-Tauchgängen ein. Wir schliefen in 3 Zelten direkt in erster Reihe zum Strand, was uns ein sehr authentisches Feeling bezüglich eines Urlaubs rund ums Wasser vermittelte.

Die Anlage war zweckmäßig, die Tauchbasis sehr gut ausgestattet und die Leute, die dort arbeiteten alle sehr höflich und nett!!

UND: Das Tauchrevier war einfach grandios!!!!

Das lokale Korallenriff erstreckte sich sowohl in nördlicher als auch in südlicher Richtung an der Küste entlang und wir hatten vom Strand aus einen direkten Zugang, über den wir sowohl direkt vom Strand aus zum Riff tauchen konnten oder uns mit dem Zodiak rausbringen lassen und zurück zum Strand tauchen konnten und DAS alles so oft wir wollten, eben non-limit, was wir auch gut genutzt haben!!

Es war einfach toll und wir „Anfänger“ waren total begeistert, so viele bunte Fische, so tolle Sicht, so schöne Korallen und so schön warm ;-).

Wir tauchten täglich in unserer 6er Gruppe, in unterschiedlichen Buddyteams und wurden von Julia, Matze und Rainer sehr gut an das Tauchen am Korallenriff mit tieferen Tauchgängen, Nachttauchgängen, Fahrten mit dem Zodiak usw. herangeführt. Wir fühlten uns dabei immer sehr gut betreut J!!

Die Nachttauchgänge waren besonders spannend, konnte man da doch noch einmal ganz andere Fische, Tiere beobachten, die sogenannten nachtjagenden Fische, die sich im Schein der Taucherlampen der guten Sicht für die Jagd erfreuten, wie z.B. der Strahlenfeuerfisch und der Rotfeuerfisch.

Ein Tagesausflug ging nach Abu Dabbab zu einer Seegraswiese, wo wir einige Schildkröten aus nächster Nähe antauchten und sie beim Fressen beobachten konnten. Max begleitete uns hier mit seiner Schnorchelausrüstung und hatte einen Superblick auf uns von oben herab.

Ansonsten waren wir an unserem Hausriff aber ausreichend mit den unterschiedlichsten Fischarten, Blaupunktrochen, Anemonenfischen, Muränen, ganz vielen unterschiedlichen Korallen, Seesternen, Seegurken, Seeigeln und ebenfalls Schildkröten bedacht, was einfach fantastisch war.

Einige von uns haben sogar kurz einen Hai gesehen, der aber zu schnell wieder ins große Blau entschwunden ist, sodass die Diskussion, welche Art Hai es denn nun gewesen war ungleich viel mehr Zeit in Anspruch genommen hat, als das Erscheinen des Tieres als solches ;-).

Unser Tagesablauf stellte sich in dieser Woche folgendermaßen für uns dar: essen, tauchen, ruhen oder schlafen; essen, tauchen, ruhen…… usw. ….

Und da wir da so akribisch waren und jeder Tag 2-3 Tauchgänge beinhaltete, war es am Ende der Woche vollbracht: Julia hat in Ägypten ihren 400sten Tauchgang mit uns gemacht!!

Herzlichen Glückwunsch dafür!!

Alles in allem können wir sagen: es war super und es wird bestimmt nicht unser letzter Ausflug ins Rote Meer gewesen sein.

 

Christine, Katja und Andrea