Pfingstfahrt 2017

Unsere Pfingstfahrt 2017 führte uns nach Panheel, Niederlande. Hingefahren sind wir am Donnerstag, dem 1.6.2017. Getaucht haben wir von Freitag bis Montag und dann am Dienstag, dem 6.6.2017, ging es wieder zurück.

Gewohnt haben wir in drei kleinen Häusern in der Nähe des Sees. Die Häuser waren nur ca. 2 Minuten Fußweg vom See entfernt. Zum Tauchplatz sind wir trotzdem immer mit dem Auto gefahren, weil wir die schwere Ausrüstung mitnehmen mussten. Mit den Autos mussten wir außen um den See fahren, was deutlich weiter war als der Fußweg.

Ich war das erste Mal dabei und fand es sehr schön. Insgesamt war es ein schönes Miteinander. Es wurde immer zusammen Essen gemacht, den Tisch gedeckt und gegessen. Nachmittags und abends wurde entweder getaucht, oder gemeinsam gespielt.

Der Tauchplatz war sauber, ordentlich und gut organisiert. Unterwasser war der See schön hergerichtet mit versenkten Objekten wie Schiffe, Autos, Klettergerüste und vieles mehr. Wir sind meist direkt nach dem Frühstück zum Tauchplatz gefahren, haben dort die Tauchgruppen besprochen und sind anschließend getaucht. Man konnte im See auch schwimmen gehen, aber natürlich nicht am Tauchplatz, denn das würde die Taucher behindern.

Mein Fazit ist, dass das Wochenende lohnenswert war und ich werde gerne immer wieder mitfahren.

Julian Hill